Verein Rundfunk-Geschichte
 

Satzung (Beschluss der Mitgliederversammlung vom 27.07.2016. Eingetragen beim AG Stendal unter VR 3821 am 14.09.2016)

§ 1 Name

Der Verein trägt den Namen "Rundfunk-Geschichte e.V.".
Er ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Stendal unter der Geschäftsnummer "VR 3821" eingetragen.

§ 2 Sitz

Der Sitz des Vereins ist in Leuna.

§ 3 Zweck und Steuerbegünstigung

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Ziele und Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung.
  2. Der Satzungszweck wird unter anderem durch die Erforschung und Erhaltung der geschichtlichen Ereignisse im Zusammenhang mit dem Rundfunk in Deutschland verwirklicht.
    Themen sind sowohl die Rundfunkgeschichte als auch die Geschichte des Funks und des Amateurfunks. Hierfür wird eine Sammlung von Technik zum Amateurfunk, Rundfunk und zur Fernsehgeschichte unterhalten.
  3. Der Verein ist politisch und religiös neutral.
  4. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  5. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
  6. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Ausnahmen dürfen in Vereinsordnungen (z.B. Finanzordnung) anders geregelt werden.
  7. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann jede voll geschäftsfähige, natürliche oder jede juristische Person werden, die gewillt ist, den Vereinszweck zu fördern.
  2. Es ist ein schriftlicher Antrag an den Vorstand zu richten. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht. Die Ablehnung durch den Vorstand ist nicht anfechtbar und muss nicht begründet werden.
  3. Zwecks Aufnahme von Ehrenmitgliedern kann sich der Verein eine Ehrenordnung geben.
  4. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.
  5. Der Austritt kann durch das Mitglied nur durch schriftliche Mitteilung gegenüber dem Vorstand mit einer Frist von 3 Monaten erklärt werden. Er wird zum Ende des Kalenderjahres, in dem der Austritt erklärt wird, wirksam. Ein sofortiger Austritt kann erfolgen wenn gegenüber dem Verein keine offenen Forderungen bestehen. In diesem Fall entsteht für das Mitglied kein Anspruch auf Rückzahlung von geleisteten Mitgliedsbeiträgen für das laufende Jahr.
  6. Der Ausschluss des Mitgliedes kann durch den Vorstand beschlossen werden, wenn
    - das Mitglied gegen die Interessen des Vereins grob verstoßen hat oder
    - mit mehr als zwei Mitgliedsbeiträgen in Verzug ist und trotz Mahnung nicht gezahlt hat.
    Auszuschließenden ist vor der Beschlussfassung eine Anhörung zu gewähren.
    Gegen den Beschluss auf Ausschluss kann das Mitglied bei der nächsten Mitgliederversammlung Beschwerde einlegen.

§ 5 Beiträge

  1. Es werden Geldbeiträge als regelmäßige Jahresbeiträge erhoben.
  2. Die Höhe und Fälligkeit des Beitrages richtet sich nach der Beitragsordnung des Vereins, welche durch die Mitgliederversammlung zu beschließen ist.
  3. Neben dem Mitgliedsbeitrag kann der Verein von seinen Mitgliedern Umlagen erheben, wenn es im Einzelfall erforderlich ist. Diese Umlage ist von der Mitgliederversammlung auf Antrag des Vorstandes zu beschließen. Der Antrag muss die Erforderlichkeit erläutern.
    Die Umlage darf nicht höher sein als der 1 1/2-fache Jahresbeitrag.

§ 6 Organe

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

§ 7 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist zu berufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert, jedoch mindestens jährlich einmal. Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand unter Einhaltung einer Frist von vier Wochen einzuberufen. Die Einberufung der Versammlung muss die Gegenstände der Beschlussfassung (Tagesordnung) bezeichnen. Die Einberufung erfolgt schriftlich an die zuletzt mitgeteilte Anschrift.
    Die Ladungsfrist beginnt mit dem Tag, an dem die Einladung an die letzte bekannte Mitgliederanschrift zur Post gegeben wurde (Poststempel).
    Ist eine Emailadresse des Mitgliedes mitgeteilt, kann die Einladung dieses Mitgliedes auch an die zuletzt benannte Emailadresse erfolgen, wenn es nichts anderes schriftlich gegenüber dem Verein bestimmt hat.
  2. Jedes Mitglied kann bis zu 14 Tage vor der Mitgliederversammlung Anträge zur Tagesordnung stellen.
  3. Die ordnungsgemäß einberufene Versammlung ist stets beschlussfähig.
  4. Die Mitgliederversammlung wird, soweit nichts Abweichendes beschlossen wird, von einem Vorstandsmitglied geleitet.
  5. Beschlussfassungen und Wahlen erfolgen offen.
  6. Beschlüsse und Wahlen sind zu protokollieren. Das Protokoll hat Ort, Datum, Tagesordnung und das Ergebnis der Abstimmungen/Wahlen zu enthalten und ist vom Versammlungsleiter zu unterschreiben.
  7. Soweit keine anderen Mehrheiten gesetzlich oder in dieser Satzung vorgeschrieben sind, genügt für die Beschlussfassung die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Stimmenenthaltungen gelten als nicht abgegebene Stimme. Bei Stimmgleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
    Ein Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, bedarf einer Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen.
  8. Jedes Mitglied ist stimmberechtigt und muss seine Stimme persönlich abgeben. Vollmachten oder Stimmboten sind nicht zugelassen.

§ 8 Vorstand

  1. Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus 3 bis 4 Personen.
  2. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich von je zwei Vorstandsmitgliedern gemeinsam vertreten. Ausnahmen dürfen in Vereinsordnungen (z.B. Finanzordnung) anders geregelt werden.
  3. Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von 3 Jahren gewählt.
    Eine Wiederwahl ist zulässig. Die Mitglieder des Vorstandes bleiben so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt worden ist.
  4. Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben.
  5. Der Vorstand führt die Vereinsgeschäfte ehrenamtlich. Ihm obliegen die Verwaltung des Vereinsvermögens und die Ausführung der Vereinsbeschlüsse.
  6. Vorstehende Regelungen gelten für die geborenen Liquidatoren entsprechend.

§ 9 Kassenprüfung

  1. Die Mitgliederversammlung kann für die Dauer von 3 Jahren ein bis zwei Personen zur Kassenprüfung wählen. Dieser/diese bleibt/bleiben so lange im Amt bis eine Neuwahl erfolgt. Eine Wiederwahl ist zulässig. Der/die Kassenprüfer darf/dürfen nicht Mitglied des Vorstandes sein.
  2. Der/die Kassenprüfer hat/haben die Kasse des Vereins, einschließlich der Bücher und Belege, mindestens einmal im Geschäftsjahr sachlich und rechnerisch zu prüfen und dem Vorstand jeweils schriftlich Bericht zu erstatten. Der/die Kassenprüfer erstattet/erstatten der Mitgliederversammlung einen Prüfungsbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Führung der Kassengeschäfte die Entlastung des Schatzmeisters und der übrigen Vorstandsmitglieder.

§ 10 Ordnungen

Zur Durchführung der Satzung kann der Vorstand Ordnungen erlassen. Die Ordnungen werden mit einer Mehrheit von 2/3 der Mitglieder des Vorstandes beschlossen soweit keine anderen gesetzlichen Vorschriften bestehen oder in dieser Satzung vorgeschrieben sind.

§ 11 Auflösung

  1. Der Verein kann durch einen Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden, wobei drei Viertel der abgegebenen Stimmen für die Auflösung stimmen müssen.
  2. Die Mitgliederversammlung ernennt zur Abwicklung des Geschäftes zwei bis drei Liquidatoren.
  3. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines steuerbegünstigten Zwecks fällt das Vermögen des Vereins:
    - an den "Heimat- und Geschichtsverein Rodden e.V.", der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige oder mildtätige Zwecke zu verwenden hat.

§ 12 Datenschutz

Im Rahmen der Mitgliederverwaltung werden von den Mitgliedern Daten erhoben. Diese Daten werden im Rahmen der Mitgliedschaft verarbeitet und gespeichert.
Der Verein veröffentlicht Daten seiner Mitglieder nur, wenn die Mitgliederversammlung einen entsprechenden Beschluss gefasst hat und das Mitglied nicht widersprochen hat.

§ 13 Inkrafttreten / Außerkrafttreten

Die Neufassung der Satzung tritt mit dem Datum der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.
Gleichzeitig tritt die Satzung in der Fassung vom 17.02.2016 (eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichtes Stendal unter der Geschäftsnummer "VR 3821" am 23.03.2016) außer Kraft.

Leuna, 27.07.2016

Als PDF herunterladen:   Satzung zum Download